Für den Online-Zugriff auf die Insolvenzverfahren
nutzen Sie bitte obenstehenden Link.

 

Neues aus unserer Sozietät.

zurück

1

vor

21. Aug 2017
Nachlassinsolvenzverfahren Petra Stevermüer eröffnet
Details
21. Aug 2017
Nachlassinsolvenzverfahren Petra Stevermüer eröffnet
Am 01.August 2017 wurde das Insolvenzverfahren über den Nachlass der Steuerberaterin Petra Stevermüer eröffnet (Amtsgericht Cuxhaven, AZ: 12 IN 71/17). Zum Insolvenzverwalter wurde Rechtsanwalt Christoph Henningsmeier ernannt, der zuvor als vorläufiger Insolvenzverwalter tätig war. Die Steuerberatungskanzlei der Verstorbenen in Cuxhaven war unter Aufsicht des vorläufigen Verwalters im Insolvenzeröffnungsverfahren fortgeführt worden.

Rechtsanwalt Henningsmeier hat die Steuerberatungskanzlei unmittelbar nach der Insolvenzeröffnung an die Steuerberaterin Kerstin Arnemann verkaufen können, die in der Praxis bislang im Anstellungsverhältnis tätig war. Über die Höhe des Kaufpreises wurde Stillschweigen vereinbart. Durch die erfolgreiche übertragende Sanierung konnten alle 11 Arbeitsplätze erhalten werden. Gleichzeitig ist eine kontinuierliche Weiterbearbeitung aller laufenden Steuerberatungsmandate durch die Kanzleierwerberin gewährleistet.
12. Jul 2017
Henningsmeier Rechtsanwälte vertreten Georg Schlagbauer
Details
12. Jul 2017
Henningsmeier Rechtsanwälte vertreten Georg Schlagbauer
Der Münchner Fleischereiunternehmer Georg Schlagbauer wird von uns vertreten. Der gelernte Metzgereimeister Georg Schlagbauer, der bis Juni 2016 auch Münchner Stadtrat und Präsident der Handwerkskammer für München und Oberbayern war, betreibt seit vielen Jahren erfolgreich Metzgereien am Viktualienmarkt und in der Waltherstraße.

Herr Schlagbauer, dessen Metzgereiunternehmen gut läuft, wird durch persönliche Schulden belastet. Die privaten Verbindlichkeiten machten einen Insolvenzantrag unumgänglich, den wir am 7. Juni 2017 für unseren Mandanten beim zuständigen Amtsgericht München gestellt haben und der zur Bestellung des erfahrenen Sanierers Rechtsanwalt Dr. Matthias Hofmann von der Münchner Sozietät Pohlmann Hofmann zum vorläufigen Insolvenzverwalter führte.

Hauptziel des Insolvenzverfahrens ist neben der angestrebten Entschuldung unseres Mandanten der Erhalt des profitablen Metzgereibetriebes. Der Geschäftsbetrieb der beiden Metzgereigeschäfte läuft unter der Aufsicht des vorläufigen Insolvenzverwalters in vollem Umfang weiter. Rechtsanwalt Dr. Hofmann kündigte im Rahmen einer ersten Stellungnahme an, dass er für den Betrieb ein Sanierungskonzept erstellen wolle. Unsere Insolvenz- und Restrukturierungspezialisten begleiten Herrn Schlagbauer im laufenden Insolvenzverfahren. Zusammen mit dem Insolvenzverwalter wollen wir unseren Mandanten entschulden und ihm eine neue wirtschaftliche Perspektive ermöglichen.
07. Jul 2017
Salmon Seafood Production GmbH insolvent
Details
07. Jul 2017
Salmon Seafood Production GmbH insolvent
Die Cuxhavener Salmon Seafood Production GmbH hat am 27. Juni 2017 Insolvenzantrag gestellt. Mit Beschluss vom selben Tag hat das Amtsgericht Cuxhaven Rechtsanwalt Christoph Henningsmeier zum vorläufigen Insolvenzverwalter ernannt (AZ: 12 IN 99/17).

Im 2008 gegründeten Unternehmen, das auf die Verarbeitung und den Handel mit Seefischprodukten spezialisiert ist, sind 26 Mitarbeiter beschäftigt. Der vorläufige Insolvenzverwalter konnte sich inzwischen ein erstes Bild von der finanziellen Lage der Schuldnerin verschaffen. Nach Gesprächen mit dem Geschäftsführer und dem Hauptkunden des Unternehmens, der Kutterfisch-Zentrale GmbH, ist Rechtsanwalt Henningsmeier zuversichtlich, dass unter Nutzung insolvenzrechtlicher Sanierungsinstrumente eine Restrukturierung des Unternehmens möglich ist.

Erste Sanierungsmaßnahmen wurden bereits umgesetzt. Der Geschäftsbetrieb läuft unter Aufsicht des vorläufigen Insolvenzverwalters in vollem Umfang weiter. Die Löhne der Mitarbeiter für die Monate Juni bis August 2017 können mit Zustimmung der Agentur für Arbeit vorfinanziert werden, sodass die Fortführung sichergestellt ist. Die Kunden des Unternehmens können weiterhin wie gewohnt beliefert werden.
19. Jun 2017
KSV Hessen Kassel - Jutta Rüdlin ist vorläufige Insolvenzverwalterin
Details
19. Jun 2017
KSV Hessen Kassel - Jutta Rüdlin ist vorläufige Insolvenzverwalterin
Der traditionsreiche Fußballverein KSV Hessen Kassel musste am 13. Juni 2017 Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens stellen. Zur vorläufigen Insolvenzverwalterin bestellte das Amtsgericht Kassel Frau Rechtsanwältin Jutta Rüdlin aus Melsungen. Die Partnerin der deutschlandweit tätigen Sozietät HENNINGSMEIER Rechtsanwälte ist im Ligasport keine Unbekannte - vor drei Jahren half sie als Insolvenzverwalterin dem Eishockey-Team Kassel Huskies durch die Krise.

Aktuell arbeitet sie intensiv gemeinsam mit den Verantwortlichen des KSV daran, die finanzielle Lage des Fußball-Regionalligisten zu durchleuchten und die Handlungsoptionen für das weitere Verfahren auszuloten. „Trotz der schwierigen Situation habe ich ein hoch motiviertes und kampfbereites Team vorgefunden. Ich bin positiv gestimmt und freue mich auf die Arbeit", sagt sie.

Über HENNINGSMEIER Rechtsanwälte

HENNINGSMEIER Rechtsanwälte ist eine bundesweit an zwölf Standorten agierende, auf Insolvenzverwaltung und Sanierungs- und Restrukturierungsberatung spezialisierte Sozietät. Rechtsanwältin Jutta Rüdlin ist Partnerin der Sozietät und Leiterin des Melsunger Standortes. Seit 2003 wurde sie über 1.200 Mal von den Nordhessischen Insolvenzgerichten als Gutachterin, (vorläufige) Insolvenzverwalterin, Sonderinsolvenzverwalterin, Sachwalterin und Treuhänderin bestellt.

Seit 2015 ist Jutta Rüdlin im Verband Insolvenzverwalter Deutschlands e.V. (VID) Mitglied im Beirat und im Ausschuss Internationales.
08. Jun 2017
Insolvenzverfahren Knauff & Orlik Metallhandels- und Verwertungs GmbH eröffnet
Details
08. Jun 2017
Insolvenzverfahren Knauff & Orlik Metallhandels- und Verwertungs GmbH eröffnet
Das Amtsgericht Eschwege hat am 1. Juni 2017 das Insolvenzverfahren über das Vermögen der Knauff & Orlik Metallhandels- und Verwertungs GmbH eröffnet und Rechtsanwältin Jutta Rüdlin zur Insolvenzverwalterin bestellt.

Der Geschäftsbetrieb der bereits seit über 25 Jahren am Markt agierenden Knauff & Orlik Metallhandels- und Verwertungs GmbH wurde bereits im Rahmen eines vorläufigen Insolvenzverfahrens seit dem 13. April 2017 mit Zustimmung der vorläufigen Insolvenzverwalterin uneingeschränkt fortgeführt. Das alteingesessene Unternehmen betreibt auf dem Gelände im Eschweger Industriegebiet einen Handel mit Eisenschrott und Nichteisenmetallen. Zuletzt waren bei der Schuldnerin neben dem Geschäftsführer noch sieben Mitarbeiter beschäftigt.

Bereits während des vorläufigen Verfahrens konnte die vorläufige Insolvenzverwalterin erste Gespräche mit potentiellen Interessenten über eine übertragende Sanierung aufnehmen. Sofern die eingeleiteten Sanierungsmaßnahmen und die damit verbundenen Verhandlungen erfolgreich abgeschlossen werden können, wird der überwiegende Teil der Arbeitsplätze erhalten werden können.

Über HENNINGSMEIER Rechtsanwälte

HENNINGSMEIER Rechtsanwälte ist eine bundesweit an zwölf Standorten agierende, auf Insolvenzverwaltung und Sanierungs- und Restrukturierungsberatung spezialisierte Sozietät. Rechtsanwältin Jutta Rüdlin ist Partnerin der Sozietät und Leiterin des Melsunger Standortes. Seit 2003 wurde sie über 1.200 Mal von den nordhessischen Insolvenzgerichten als Gutachterin, (vorläufige) Insolvenzverwalterin, Sonderinsolvenzverwalterin, Sachwalterin und Treuhänderin bestellt.

Seit 2015 ist Jutta Rüdlin im Verband Insolvenzverwalter Deutschlands e.V. (VID) Mitglied im Beirat und im Ausschuss Internationales.
07. Jun 2017
Nachlassinsolvenz Petra Stevermüer
Details
07. Jun 2017
Nachlassinsolvenz Petra Stevermüer
Das Amtsgericht Cuxhaven hat Rechtsanwalt Christoph Henningsmeier mit Beschluss vom 17.05.2017 (AZ: 12 IN 71/17) zum vorläufigen Insolvenzverwalter über den Nachlass der im März 2017 verstorbenen Steuerberaterin Petra Stevermüer ernannt.

Frau Stevermüer war seit über 25 Jahren als Steuerberaterin selbstständig und hatte zuletzt unter eine Steuerberatungskanzlei mit 11 Mitarbeitern, u. a. einer angestellten Steuerberaterin, geführt. Der Kanzleibetrieb wird in vollem Umfang aufrecht erhalten. Die Gehaltszahlungen der Mitarbeiter sind sichergestellt. Mit Zustimmung der Agentur für Arbeit wird das Insolvenzgeld der Arbeitnehmer für die Monate Mai bis Juli 2017 vorfinanziert.

Der auf Unternehmensfortführungen und Restrukturierungen spezialisierte vorläufige Insolvenzverwalter beabsichtigt, die Steuerberatungskanzlei nach der Insolvenzeröffnung im Wege einer übertragenden Sanierung zu veräußern und hierdurch sämtliche Arbeitsplätze zu erhalten.
02. Jun 2017
Insolvenzverfahren Möser Paket- und Kurierdienst e. K. eröffnet
Details
02. Jun 2017
Insolvenzverfahren Möser Paket- und Kurierdienst e. K. eröffnet
Das Amtsgericht Cuxhaven hat am 1. Mai 2017 das Insolvenzverfahren über das Vermögen des Herrn Christian Möser als Inhaber der Firma Möser Paket- und Kurierdienst e. K. eröffnet und Rechtsanwalt Christoph Henningsmeier zum Insolvenzverwalter ernannt. Im Unternehmen des Schuldners, das im Auftrag der Hermes Germany GmbH tätig ist, sind derzeit noch 78 Mitarbeiter beschäftigt.

Der Geschäftsbetrieb wird seit der Insolvenzeröffnung durch die vom Insolvenzverwalter gegründete Auffanggesellschaft, die Möser MKD GmbH, fortgeführt. Durch die bereits im Insolvenzeröffnungsverfahren eingeleiteten Sanierungsmaßnahmen ist inzwischen ein kostendeckender Betrieb möglich. Der bislang von zwei Standorten aus agierende Paket- und Kurierdienst wird zukünftig nur noch vom verkehrszentral gelegenen Standort Loxstedt aus operieren, wodurch erhebliche Fahrzeug- und Mietkosten eingespart werden.

Gleichzeitig wird die Konzentration auf einen Standort die täglichen Auslieferungskapazitäten und damit die bisherige Umsatzleistung steigern. Sämtliche Umstrukturierungen erfolgen in enger Abstimmung mit Hermes.
 
© 2012, Rechtsanwälte Henningsmeier