Für den Online-Zugriff auf die Insolvenzverfahren
nutzen Sie bitte obenstehenden Link.

 

zurück

1

vor

29. Mär 2017
Möser Paket- und Kurierdienst e.K. insolvent
Details
29. Mär 2017
Möser Paket- und Kurierdienst e.K. insolvent
Rechtsanwalt Christoph Henningsmeier wurde mit Beschluss des Amtsgerichts Cuxhaven vom 08.03.2017 (AZ: 12 IN 36/17) zum vorläufigen Insolvenzverwalter über das Vermögen von Herrn Christian Möser als Inhaber der Firma Möser Paket- und Kurierdienst e. K. ernannt.

Im Unternehmen, das 2011 gegründet wurde, sind einschließlich des Inhabers 78 Mitarbeiter beschäftigt. Nach ersten Gesprächen mit der Geschäftsleitung und dem Hauptauftraggeber HERMES ist Rechtsanwalt Henningsmeier zuversichtlich, dass es eine Fortführungsperspektive für das Unternehmen gibt. In Zusammenarbeit mit HERMES wird zurzeit an einem Sanierungskonzept gearbeitet.

Der Geschäftsbetrieb läuft in vollem Umfang weiter. Die Mitarbeiter des Schuldners sind hoch motiviert. Das Insolvenzgeld der Arbeitnehmer für die Monate Februar bis April 2017 wird mit Zustimmung der Agentur für Arbeit vorfinanziert, so dass die Fortführung des Geschäftsbetriebes sichergestellt ist.

Der vorläufige Insolvenzverwalter strebt eine Sanierung des Unternehmens und einen Erhalt der Arbeitsplätze an.
27. Jan 2017
Henningsmeier Rechtsanwälte verstärkt die Präsenz in NRW mit weiterem Insolvenzverwalter
Details
27. Jan 2017
Henningsmeier Rechtsanwälte verstärkt die Präsenz in NRW mit weiterem Insolvenzverwalter
Rechtsanwalt Christoph Seeliger vom Bonner Standort der Kanzlei BBL wechselt zum 01. Januar 2017 zur Sozietät Henningsmeier.
Er verstärkt damit das um Rechtsanwalt Peer Jung bestehende Team, das sich neben der Insolvenzverwaltung auch auf die krisennahe Sanierungsberatung spezialisiert hat. Rechtsanwalt Seeliger ist seit 2004 für die Amtsgerichte Bonn und Köln tätig und seit einiger Zeit Lehrbeauftragter für Insolvenzrecht an der Hochschule Koblenz. „Wir freuen uns über den Zugang des Kollegen Seeliger, der eine langjährige Expertise in der Insolvenzverwaltung mitbringt und zudem den Bereich Beratung verstärken wird“, so der Hamburger Partner Rechtsanwalt Christoph Henningsmeier. „Die beiden Verwalter kennen sich seit längerer Zeit und ergänzen sich gut. Der Zusammenschluss der Büros wird unsere Leistungsfähigkeit im Rheinland spürbar erhöhen, sowohl in der Verwaltung, als auch in der Sanierungsberatung“, so Henningsmeier.
 
HENNINGSMEIER ist eine bundesweit agierende, renommierte Insolvenzkanzlei mit rd. 100 Mitarbeitern an 12 Standorten.
02. Dez 2016
Henningsmeier Rechtsanwälte vertreten Reiseunternehmer Vural Öger
Details
02. Dez 2016
Henningsmeier Rechtsanwälte vertreten Reiseunternehmer Vural Öger
Der über Jahrzehnte als Reiseveranstalter und Anbieter von Flugreisen in die Türkei erfolgreiche Unternehmer Vural Öger, der auch durch seine Mitwirkung in der Fernsehsendung „Die Höhle des Löwen“ einer größeren Öffentlichkeit bekannt ist, wird von uns beraten und vertreten.

Herr Öger, der zunächst mit einem Reisebüro selbstständig war, gründete 1972 den auf Türkeiflüge spezialisierten Flugveranstalter Öger Türk Tour GmbH. Im Jahr 1982 kam das neu gegründete Reiseunternehmen Öger Tours GmbH hinzu, das sich schnell zu einem europaweit führenden Anbieter von Urlaubseisen in die Türkei entwickelte. Daneben baute Herr Öger in der Türkei mit seiner Firma „Holiday Plan“ eine Hotelkette auf. Die Öger Tours GmbH konnte Herr Öger 2010 gewinnbringend an die Thomas Cook AG verkaufen. Im Jahr 2013 gründete unser Mandant, der von 2004 bis 2009 auch Abgeordneter des Europäischen Parlaments war, erneut ein Reiseunternehmen, die V.Ö.T. Travel GmbH.

Die Gesellschaften unseres Mandanten sind 2015 von den wirtschaftlichen Auswirkungen des Syrien-Konfliktes erfasst worden. Die politischen Spannungen zwischen der Türkei und Russland (Abschuss eines russischen Militärflugzeuges in 2015) und mehrere Terroranschläge in der Türkei führten zu einem Einbruch des Türkeireisegeschäftes, insbesondere aufgrund der ausbleibenden russischen Touristen. Der hierdurch bedingte Umsatzrückgang brachte die Unternehmen unseres Mandanten in die Verlustzone. Unser Mandant hat noch versucht, seine Gesellschaften durch die Zuführung erheblicher privater Mittel zu stützen. Das vertragswidrige Verhalten eines wichtigen Geschäftspartners führte Ende 2015 schließlich zum wirtschaftlichen Zusammenbruch der Unternehmensgruppe. Für die V.Ö.T. Travel GmbH haben wir einen Insolvenzantrag beim Amtsgericht Hamburg gestellt. Dieses hat Rechtsanwalt Dr. Dietmar Penzlin zum Insolvenzverwalter ernannt. Auch für den Flugveranstalter Öger Türk Tur GmbH, der inzwischen unter Fly Türk Tour GmbH firmiert, haben wir das Insolvenzverfahren eingeleitet. Das insoweit zuständige Amtsgericht Düsseldorf hat Rechtsanwalt Dr. Dirk Andres zum Insolvenzverwalter bestellt.

Darüber hinaus begleiten unsere Restrukturierungs- und Insolvenzspezialisten Christoph Henningsmeier und Christoph Seiffert unseren Mandanten bei seiner persönlichen Insolvenz, die aufgrund hoher persönlicher Haftungsverpflichtungen, die Herr Öger für die Öger Türk Tur GmbH übernommen hat, unvermeidbar wurde. Für unseren Mandanten haben wir einen Insolvenzantrag beim Amtsgericht München gestellt. Zusammen mit dem dort bestellten Insolvenzverwalter Rechtsanwalt Dr. Matthias Hofmann wollen wir unseren Mandanten im Rahmen des Insolvenzverfahrens - gegebenenfalls über einen Insolvenzplan - entschulden und ihm eine neue wirtschaftliche Perspektive ermöglichen.
03. Mai 2016
Charly’s Modetreff insolvent
Details
03. Mai 2016
Charly’s Modetreff insolvent
Das Amtsgericht Kassel hat am 1. Mai 2016 das Insolvenzverfahren über das Vermögen der Charly’s Modetreff GmbH eröffnet (Az. 666 IN 34/16). Das Unternehmen betrieb zuletzt noch 31 Filialen im Bereich Mode/Textil sowie Schreib- und Bastelwaren. Bereits Anfang Februar 2016 war der Geschäftsführer des Unternehmens, Herr Karl Fernau, gezwungen, beim Amtsgericht Kassel einen Insolvenzantrag für das Unternehmen zu stellen.
 
Nach Mitteilung der Insolvenzverwalterin Frau Rechtsanwältin Jutta Rüdlin, Partnerin der Sozietät HENNINGSMEIER Rechtsanwälte, sind die Bemühungen, einen wesentlichen Teil des Unternehmens auch langfristig zu erhalten, gescheitert. Derzeit läuft in allen Läden der Charly’s Modetreff GmbH der Ausverkauf. Ursächlich für den Insolvenzantrag war im Wesentlichen eine rückläufige Umsatzentwicklung bei gleichzeitig steigenden Kosten infolge der Einführung des gesetzlichen Mindestlohns.
 
Für die 128 Beschäftigten des Unternehmens ist die Insolvenz der Charly's Modetreff GmbH ein herber Schlag. Ein Teil der Mitarbeiter/innen hält dem Unternehmen bereits seit über 20 Jahren mit außerordentlichem Engagement die Treue. Für einzelne Läden des Unternehmens gibt es allerdings noch eine Hoffnung. Hier befindet sich die Insolvenzverwalterin derzeit in Gesprächen mit potentiellen neuen Betreibern.
01. Mär 2016
Bootsbau in Berlin-Köpenick hat wieder eine Zukunft
Details
01. Mär 2016
Bootsbau in Berlin-Köpenick hat wieder eine Zukunft
Berlin Köpenick, 1. März 2016: Die BBG Bootsbau Berlin GmbH musste am 13. Januar 2016 beim Amtsgericht Charlottenburg zum Az. 36b IN 200/16 einen Insolvenzeigenantrag stellen. Am 22. Januar 2016 wurde Herr Rechtsanwalt Dr. Dirk Wittkowski zum schwachen und am 4. Februar 2016 zum starken vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. Das Insolvenzverfahren wurde am 1. März 2016 eröffnet, Herr Rechtsanwalt Dr. Dirk Wittkowski wurde zum Insolvenzverwalter ernannt.

Die BBG Bootsbau Berlin GmbH ist ein international renommierter Hersteller von Rennruderbooten der Spitzenklasse. Sie hat in den Wendejahren die Fertigung von Rennruderbooten von dem VEB Yachtwerft Berlin übernommen und damit die 125-jährige Tradition des Bootsbaus für den Hochleistungssport fortgesetzt. Die angebotenen Ruderboote werden aus Carbon oder glasfaserverstärktem Kunststoff im Wesentlichen in aufwendiger Handarbeit gefertigt. Mit ihnen waren Olympioniken und Weltmeister erfolgreich.

Dem (vorläufigen) Insolvenzverwalter und seinem Team ist es innerhalb kürzester Zeit und unter sehr schwierigen tatsächlichen und zeitlichen Bedingungen gelungen, für die BBG Bootsbau Berlin GmbH eine Sanierungslösung zu finden. Eine neu gegründete Auffanggesellschaft, die BBG Bootsmanufaktur GmbH, hat den Betrieb der insolventen BBG Bootsbau Berlin GmbH am 1. März 2016 übernommen. Zuvor wurde ein Bieterverfahren durchgeführt, aus dem ein hinter der Auffanggesellschaft stehendes Investorenkonsortium um den Schweizer BBG-Händler 4row GmbH als Sieger hervorgegangen war. Das im Antragsverfahren mit den Investoren entwickelte Sanierungskonzept konnte nach der Verfahrenseröffnung erfolgreich umgesetzt werden. Alle Arbeitnehmer wurden von der Auffanggesellschaft übernommen.

Neben der besonderen Eilbedürftigkeit wirkte sich erschwerend für die Sanie-rungsoptionen aus, dass der Geschäftsbetrieb der Schuldnerin nahezu zum Erliegen gekommen war. Wesentliche Teile der Belegschaft hatten ihre Arbeit bereits niedergelegt. Es konnte im Zuge einer Belegschaftsversammlung erreicht werden, dass die Arbeit wieder aufgenommen wird. Die laufenden Lohnzahlungen für die Arbeitnehmer wurden durch die Vorfinanzierung des Insolvenzgeldes sichergestellt. Der Insolvenzgeldzeitraum erstreckte sich auf die Monate Dezember 2015 bis Februar 2016.

Die BBG Bootsmanufaktur GmbH und die Belegschaft stehen den Kunden auch in Zukunft im Wassersportzentrum Berlin-Köpenick, Müggelseedamm 70, 12587 Berlin mit ihrer langjährigen Erfahrung zur Verfügung und werden weiterhin die einzigartigen Produkte herstellen und Reparaturen in höchster Qualität ausführen.

Besonderer Dank gilt der Belegschaft der Insolvenzschuldnerin und den Kunden, die dem Unternehmen auch in dieser so schwierigen Zeit die Treue gehalten haben.

05. Mai 2015
Rechtsanwältin Jutta Rüdlin in den Beirat des Verbandes Insolvenzverwalter Deutschlands (VID) gewählt
Details
05. Mai 2015
Rechtsanwältin Jutta Rüdlin in den Beirat des Verbandes Insolvenzverwalter Deutschlands (VID) gewählt

Auf der Mitgliederversammlung des Verbandes Insolvenzverwalter Deutschlands (VID) wurde Frau Rechtsanwältin Jutta Rüdlin in den Beirat gewählt. Die Wahl fand am 1. Mai 2015 auf der Mitgliederversammlung des Berufsverbandes in Mannheim statt.

Frau Jutta Rüdlin ist Insolvenzverwalterin und seit 2004 Partnerin der deutschlandweit tätigen Sozietät Henningsmeier Rechtsanwälte.

09. Mär 2015
Strukton Rail GmbH & Co. KG - Investorensuche für Kasseler Gleisbauer erfolgreich
Details
09. Mär 2015
Strukton Rail GmbH & Co. KG - Investorensuche für Kasseler Gleisbauer erfolgreich

Die in Kassel ansässige Strukton Rail GmbH & Co. KG ist seit ihrer Gründung als Georg Reisse Bauunternehmung GmbH & Co. KG im Jahr 1913 im Bereich Gleisbau tätig. Zum Ausbau der europaweiten Konzernstellung übernahm 2007 die niederländische Strukton Rail b.V., ein Unternehmen der Oranjewoud N.V., das mittelständische deutsche Unternehmen. Die Strukton Rail GmbH & Co. KG war in ganz Deutschland überwiegend für die Deutsche Bahn tätig.

Die konzernstrategische Entscheidung gegen eine weitere Konzernfinanzierung führte am 18. Dezember 2014 zur Insolvenzantragstellung der Strukton Rail GmbH & Co. KG beim Amtsgericht Kassel. Zunächst zur vorläufigen Insolvenzverwalterin, am 1. März 2015 zur Insolvenzverwalterin wurde Frau Rechtsanwältin Jutta Rüdlin, Melsungen, Partnerin der deutschlandweit tätigen Sozietät Henningsmeier Rechtsanwälte bestellt.

Der Geschäftsbetrieb wurde trotz schlechter Auftragslage aufrechterhalten. Unter erheblichen Zeitdruck ist europaweit nach Investoren gesucht worden. Nach intensiven Verhandlungen konnten eine Transfergesellschaft gegründet und die Assets der Schuldnerin an einen Mitbewerber am Standort Kassel sowie eine Unternehmensgruppe aus dem süddeutschen Raum übertragen werden. Es konnten 33 von 52 Arbeitsplätzen erhalten werden.

 
© 2012, Rechtsanwälte Henningsmeier